Gambas Heft

Hier könnte Ihr Eure Projekte vorstellen und Mitstreiter suchen

Gambas Heft

Beitragvon cybermonkey342 » Mo 9. Feb 2009, 16:34

Hallo,

ich plane gerade ein Gambas-"Softbook" für Einsteiger. Soll so ca. 72 Seiten haben und in Heftform, vergleichbar mit den Titeln der Knowware-Reihe. http://www.knowware.de Dort fehlen mir eben so einige Titel im Angebot, deshalb dachte ich daran, diese selbst zur schreiben und auch veröffentlichen. (Das ist jetzt nicht zu weit hergeholt, ich habe einige Erfahrung mit der Veröffentlichung, da ich in meiner Buchhandlung mal einen Krimiwettbewerb gemacht habe und die Gewinner sind in ein nettes Büchlein gekommen -> made with OpenOffice.org :D )
Meint ihr, es besteht überhaupt Interesse an einem Einsteiger-"Seminar"? (Jetzt nix gegen das Wikibuch, aber manchmal möchte man sowas doch in Ruhe auf dem Sofa lesen :wink: )
Eine Übersetzung ins Englische ist geplant, bei genügend Erfolg der deutschen Ausgabe ... 8-)
Mit den besten Grüßen,
Cybermonkey342
Benutzeravatar
cybermonkey342
Foriker
 
Beiträge: 28
Registriert: So 9. Mär 2008, 13:07
Wohnort: Ba-Wü

Re: Gambas Heft

Beitragvon gripslund » Mo 9. Feb 2009, 21:47

Moin moin,

'ne prima Idee hast Du da :-)
Und das Argument, dass man sowas auch mal mit aufs Klo (sorry) nehmen kann, ist genial. Wirklich, ich fände es toll, ein solches Heft zu lesen.
Wobei - wie Du sicher auch weißt - heutzutage viel über den Preis geht. Sprich: es muss bezahlbar bleiben.
Aber allein die (eventuelle) Vorstellung: da liegt im Bahnhofsbuchhandel ein Heftchen NUR über Gambas. (Wenn es dieses bis dahin schafft.)
Ich jedenfalls bin DAFÜR.

gripslund
gripslund
Foriker
 
Beiträge: 34
Registriert: Sa 23. Jun 2007, 22:24
Wohnort: Hannover

Re: Gambas Heft

Beitragvon cybermonkey342 » Di 10. Feb 2009, 11:20

Nunja, zum Bahnhofsbuchhandel wird es das Heft wohl nicht schaffen ... :? Wird anfangs ausschließlich über Internet bestellbar sein. Wegen dem Preis bin ich noch am recherchieren, aber du hast Recht: es darf nicht zu teuer werden. Also auch vergleichbar mit der Knowware-Reihe, so ca. 6,00-6,50 EUR sind anvisiert ...
Mit den besten Grüßen,
Cybermonkey342
Benutzeravatar
cybermonkey342
Foriker
 
Beiträge: 28
Registriert: So 9. Mär 2008, 13:07
Wohnort: Ba-Wü

Re: Gambas Heft

Beitragvon yoda » Sa 14. Feb 2009, 09:00

Hi,
super ! sowas hatte ich auch schon vor aber ich habe zu viele Projekte am kochen :)

Ich habe ein Buch bei http://www.lulu.com veröffentlicht. Da Kostet es nichts.

mfg Yoda
yoda
Site Admin
 
Beiträge: 423
Registriert: Mo 2. Jan 2006, 22:35
Wohnort: bei Göttinge

Re: Gambas Heft

Beitragvon cybermonkey342 » So 1. Mär 2009, 22:26

Sorry,

dass ich mich jetzt erst melde, hatte einiges zu tun. Also LULU.com kenne ich, da habe ich auch einige Projekte schon laufen. (Unter anderem jetzt die Siegergeschichten von unserem Krimiwettbewerb als eBook - die gedruckte Version habe ich bei BoD). Hatte auch gedacht, das Gambas-Projekt bei Lulu zu machen.
Bin übrigens mit Kapitel 1 dem Kapitel für den schnellen Überblick, fertig. In Kapitel zwei kommt jetzt eine kurze weiterführende Erklärung dann werden Variablen eingeführt. Puhh, mehr Arbeit als das eigentliche Schreiben machen die ganzen Screenshots ... :wink:
Mit den besten Grüßen,
Cybermonkey342
Benutzeravatar
cybermonkey342
Foriker
 
Beiträge: 28
Registriert: So 9. Mär 2008, 13:07
Wohnort: Ba-Wü

Re: Gambas Heft

Beitragvon yoda » Fr 3. Jul 2009, 18:01

Hi,

Also LULU.com kenne ich, da habe ich auch einige Projekte schon laufen. (Unter anderem jetzt die Siegergeschichten von unserem Krimiwettbewerb als eBook


Ich bin immer auf der Suche nach Kurzgeschichten Krimmis etc. Ich wandele den Text in Morsecode um
und veröffentliche es dann als MP3.
Das Ganze darf natürlich nix kosten denn ich nehme auch kein Geld

mfg Yoda
yoda
Site Admin
 
Beiträge: 423
Registriert: Mo 2. Jan 2006, 22:35
Wohnort: bei Göttinge

Re: Gambas Heft

Beitragvon hempelr » Fr 30. Okt 2009, 19:44

Hallo erst mal :)
Wollte mal nachfragen, ob da schon was weiter voran geschritten ist, bin grad drauf und dran, mit Gambas ein paar Schritte zu gehen.
Erstens ist es frei - das ist mir sehr wichtig, da es mir unterdessen fast gelungen ist mich von proprietärer Software zu befreien - und zweitens scheint es sehr weit entwickelt zu sein. Mir ist auch gtk als grafische Oberfläche sehr wichtig - hab undefinierbare und auch nicht begründbare Abneigung gegen qt (bin da etwas dämlich, hab immer was gegen "Marktführer" und deren Marktschreirei)

Nun kann ich leidlich Perl scripten, hab mal vor Jahren etwas mit VB_DOS rumgeäppelt, bin aber ansonsten vollkommen unbeleckt als "Programmierer".

Deshalb wäre es echt interessant, so ein Heft in den Händen zu haben - habe ich doch meine allerersten HTML-, CSS-, JavaScript- und Perl-Kenntnisse allein aus den entsprechenden KnowWare-Heften.

Wäre schön, wenn das was werden würde...

Viele Grüße aus dem Erzgebirge an den Rest der deutschsprachigen "Gambas-Welt".
hempelr
Foriker
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 19:21

Re: Gambas Heft

Beitragvon cybermonkey342 » Fr 27. Nov 2009, 20:45

Äh, ja also das Projekt liegt momentan auf Eis. Das hat zum einen den Grund, dass ich kaum Zeit habe, und zum anderen, dass ich inzwischen auf Kubunut 9.10 und somit KDE 4/QT4 umgestiegen bin, was leider immer noch nicht 100% on GAMBAS unterstützt wird. Ich möchte mir nicht die alten QT3-libs installieren und GTK sieht nicht wirklich hübsch aus unter KDE4. Und die Screenshots sollten eben schon ansprechend aussehen ...
Mit den besten Grüßen,
Cybermonkey342
Benutzeravatar
cybermonkey342
Foriker
 
Beiträge: 28
Registriert: So 9. Mär 2008, 13:07
Wohnort: Ba-Wü

Re: Gambas Heft

Beitragvon hempelr » Mo 30. Nov 2009, 08:41

Schade...
Hab mir zwischenzeitlich das englischsprachige "Gambas for Beginners" bei Amazon gekauft, sehr gut, auch sehr gut verständlich trotz englisch.

Inwieweit ich mich nun in Gambas einarbeite, steht wieder mal in den Sternen, muss / darf evtl. nen (neuen) Job bekommen, was natürlich Vorrang hat und da werden dann andere Sachen zu lernen sein (Systemhaus - allg. Admin / Techniker; Gott gebs, das da was draus wird...ich brauch dringend nen Job, freiberuflich ist hier in der Gegend nicht mehr zu leben...)
Viele Grüße aus dem Erzgebirge
hempelr
Foriker
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 19:21

Re: Gambas Heft

Beitragvon manfred » Mi 2. Dez 2009, 23:43

Moin moin,

also ich hätte echt Lust, an einem Gambas-Buch (warum eigentlich nur Heft?) mitzumachen! Obwohl ich erst vor ein paar Tagen auf Gambas gestoßen bin, find ich die Sprache richtig, richtig gut.

Kurze Historie: Ich habe mein ganzes Berufsleben mit Software verbracht (kann bei Interesse mehr davon erzählen) - dabei haben sich Erfahrungen angesammelt mit Assembler, Pascal, Fortran, C, Basic, Visual Basic, Perl, Python, RGH-Profan [kennt das noch jemand... ?], RPG, Forth [da hab ich auch mal ein Buch veröffentlicht - mein erstes und bisher einziges, das war 1989 - VolksForth 83 auf dem Atari ST]. Danach fehlte die Zeit, mal wieder so was zu machen, aber ich hatte und habe immer noch echt Bock drauf. Jetzt bin ich in Altersteilzeit (aber trotzdem kein Fossil !) und in knapp 2 Jahren dann in der "Freistellungsphase". Heißt aber nicht, daß ich erst in zwei Jahren mit so einem Projekt anfangen würde: Einsteigen würde ich sofort!

Also, mal anders gesagt: Ich hab vor, ein Gambas-Buch zu schreiben, aber wenn jemand anders das auch tun will, dann macht es doch Sinn, es gemeinsam zu tun, oder wenigstens sich auszutauschen. Meine Konzept-Idee wäre, anhand eines nicht zu großen, aber auch nicht zu popeligen Projekts in Gambas einzuführen, und in einem zweiten Buchteil dann die Lücken zu füllen, die bei dem Fokus auf ein spezielles Projekt zwangsläufig bleiben (kann ich bei Interesse gern näher ausführen).

Ok, genug gesabbelt, ich hab Interesse, mit dir/euch zusammenzuarbeiten. Wenn sich da Gegenseitigkeit findet, laßt es mich wissen (auch via private eMail!)

... und tschüß !
In a World without Walls and Fences we need no Windows or Gates
manfred
Foriker
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 22:45

Re: Gambas Heft

Beitragvon hempelr » Do 3. Dez 2009, 18:31

Hallo, potus_and_flotus,

das wäre echt ein Plan.
Aus meiner Erfahrung heraus wäre es sehr sehr sinnvoll, den didaktischen Aufbau ähnlich dem englischen Buch zu gestalten, allerdings eben schon an einem sinnvollen Projekt und da ist imho für Programmier-Noobs bzw. Anfänger wichtig mit Datenbanksachen (SQLite als Adäquat zu Acess) etwas zu lernen.
Die meisten fehlenden Anwendungen oder aber auch kleine selbstgebaute Anwendungen brauchen ne Datenbank; mit Acess und VB wird eh nach meiner Erfahrung das meiste gemacht.
Ich würde mich als "Testleser" gern zur Verfügung stellen, hab auch etwa 15 Jahre EDV-Erfahrung im Bereich EDV-Dienstleistungen für Kleingewerbetreibende und Home/Privatbereich. Etwas Programmiererfahrung in Perl ist vorhanden (speziell erweitertes Perl in proprietärer Web-Datenbankumgebung BasePortal; ist mehr oder weniger nur Datenbankbearbeitung und HTML-Ausgabe mit entsprechender Texmanipulation mit nicht-SQL-Erweiterungen zum Datenbankzugriff auf "flache" Datenbanken (Textfiles mit zusätzlicher Web-Strukturerweiterung).

Beispielsweise wäre eine Art Ein-Ausgabenverwaltung ein lohnendes Projekt, entweder als Haushaltsbuch oder aber auch als Einnahmen-Überschussrechnung mit Abschreibungsrechner für den SOHO-Bereich / Kleingewerbetreibende / Freiberufler / Existenzgründer.
Wäre echt eine tolle Geschichte, und nen Verlag zum Verlegen sollte auch zu finden sein (oder auch Selbstverlag oder was auch immer).
Beispielsweise hab ich sowohl HTML als auch das bischen Perl was ich kann über die KnowWare-Hefte von Johann-Christian Hanke, der einen sehr unterhaltsamen aber auch didaktisch gut durchdachten Schreibstil für Autodidakten wie mich an den Tag legt, gelernt. So in der Art, klein anfangen, mehr draus machen und wenn die Grundlagen stehen ein Projekt was richtig sinnvoll ist (mein Gedanke wäre bspw. ne kleine Fakturierung als "Krone" in der Art von dem Buch von Paul Stanfield "Programmierwerkstatt VisualBasic - Auftragsbearbeitung, Lagerhaltung, Fakturierung mit VisualBasic ab Version 4", welches leider weniger zum Programmieren lernen geeignet ist denn als Handbuch zum Programm (es ist als Programm auf der im Buch befindlichen CD dabei)


Viele Grüße und mach doch einfach los damit, ich denke es ist nicht umsonst und führt vielleicht auch junge Leute wieder ans selbermachen heran...
Viele Grüße aus dem Erzgebirge

Ruben
hempelr
Foriker
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 30. Okt 2009, 19:21

Re: Gambas Heft

Beitragvon manfred » Di 5. Jan 2010, 00:08

hempelr hat geschrieben:Hallo, potus_and_flotus,

das wäre echt ein Plan.
Aus meiner Erfahrung heraus wäre es sehr sehr sinnvoll, den didaktischen Aufbau ähnlich dem englischen Buch zu gestalten, allerdings eben schon an einem sinnvollen Projekt und da ist imho für Programmier-Noobs bzw. Anfänger wichtig mit Datenbanksachen (SQLite als Adäquat zu Acess) etwas zu lernen.
Die meisten fehlenden Anwendungen oder aber auch kleine selbstgebaute Anwendungen brauchen ne Datenbank; mit Acess und VB wird eh nach meiner Erfahrung das meiste gemacht.
Ich würde mich als "Testleser" gern zur Verfügung stellen, hab auch etwa 15 Jahre EDV-Erfahrung im Bereich EDV-Dienstleistungen für Kleingewerbetreibende und Home/Privatbereich. Etwas Programmiererfahrung in Perl ist vorhanden (speziell erweitertes Perl in proprietärer Web-Datenbankumgebung BasePortal; ist mehr oder weniger nur Datenbankbearbeitung und HTML-Ausgabe mit entsprechender Texmanipulation mit nicht-SQL-Erweiterungen zum Datenbankzugriff auf "flache" Datenbanken (Textfiles mit zusätzlicher Web-Strukturerweiterung).

Beispielsweise wäre eine Art Ein-Ausgabenverwaltung ein lohnendes Projekt, entweder als Haushaltsbuch oder aber auch als Einnahmen-Überschussrechnung mit Abschreibungsrechner für den SOHO-Bereich / Kleingewerbetreibende / Freiberufler / Existenzgründer.
Wäre echt eine tolle Geschichte, und nen Verlag zum Verlegen sollte auch zu finden sein (oder auch Selbstverlag oder was auch immer).
Beispielsweise hab ich sowohl HTML als auch das bischen Perl was ich kann über die KnowWare-Hefte von Johann-Christian Hanke, der einen sehr unterhaltsamen aber auch didaktisch gut durchdachten Schreibstil für Autodidakten wie mich an den Tag legt, gelernt. So in der Art, klein anfangen, mehr draus machen und wenn die Grundlagen stehen ein Projekt was richtig sinnvoll ist (mein Gedanke wäre bspw. ne kleine Fakturierung als "Krone" in der Art von dem Buch von Paul Stanfield "Programmierwerkstatt VisualBasic - Auftragsbearbeitung, Lagerhaltung, Fakturierung mit VisualBasic ab Version 4", welches leider weniger zum Programmieren lernen geeignet ist denn als Handbuch zum Programm (es ist als Programm auf der im Buch befindlichen CD dabei)


Viele Grüße und mach doch einfach los damit, ich denke es ist nicht umsonst und führt vielleicht auch junge Leute wieder ans selbermachen heran...
Viele Grüße aus dem Erzgebirge

Ruben



Hi Ruben,

Sorry, aber die (Vor-)Weihnachtszeit war ziemlich stressig, habe erst heute deinen Beitrag gelesen. Finde die Idee mit dem Aufhänger "Ein-/Ausgaben-Verwaltung" insofern spannend, als ich selbst über genau solch ein Projekt letztlich auf Gambas gestoßen bin.

Kurze Historie: Die Idee, meine privaten Finanzen transparent zu machen, hatte ich schon Anfang der 80er. Habe damals auf einem Apple ][ unter UCSD-Pascal erste Anläufe unternommen. Nächster Anlauf auf einem Atari ST (GfA-Basic), dann unter dBase III (Nebenbei eine Vereinsverwaltung - dBase IV), dann schöpferische Pause - berufsbedingt -, neuer Anlauf 2001 unter Linux mit Perl (das Ding ist zwar noch nicht komplett, aber wesentliche Teile stehen schon und ich verwende sie bis heute produktiv). 2007 nächster Anlauf unter Python, hier Probleme mit der Qt-Oberfläche (und mit tkinter sowieso), und nun, seit ein paar Monaten, habe ich Gambas entdeckt, und das scheint mir ein sehr vielversprechender Ansatz. END HISTORY

Mein Ziel ist, eine Ein-/Ausgaben-Verwaltung für den (jedenfalls zunächst) privaten Gebrauch zu schaffen, der es ermöglicht, Statistiken zu erstellen und Trends zu erkennen (Stichwort Transparenz). Hier gibt es ntürlich einen Haufen konzeptioneller Probleme (z.B. gehören die Ausgaben für die KfZ-Versicherung unter "Versicherung" oder unter "KfZ-Kosten" ... etc - also keine Programmier-Probleme). Nix desto trotz halte ich ein solches Projekt für einen idealen nicht-trivialen Einstieg. Vielleicht können wir uns darüber ja schon mal austauschen (mailen)?

Hinsichtlich des Umfangs dessen, was dabei herauskommt, herrscht hier im Forum eine Bandbreite von "KnowWare"-Heften bis hin zu (und dieses andere Ende setze ich jetzt fest) einem Buch von der Dimension eines Kofler (auf meinem Schreibtisch liegt das Buch von Michael Kofler: Visual Basic 4.0 - nicht mehr das frischeste, und vom zugrundeliegenden Betriebssystem her auch eher 'pfui', aber es ist ein Maßstab. (Und dem Michael Kofler kann man auch nicht vorwerfen, er sei ein Microsoft-Büttel, schließlich sind seine Linux-Bücher unbestrittener Standard.))

Denk mal drüber nach, was dir genau vorschwebt. Ich persönlich glaube, daß ein kofler-dimensioniertes Gambas-Buch sowohl der Verbreitung von Gambas als auch der Linux-Community guttun könnte. Ist aber auch - unbestritten - eine Schweinearbeit!

Lets's cooperate? Oder (um mit Barack Obama zu sprechen): Yes, we can! mailto: manfred.mader@gmx.de

Manfred
In a World without Walls and Fences we need no Windows or Gates
manfred
Foriker
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 22:45

Re: Gambas Heft

Beitragvon waterproof » Mo 20. Sep 2010, 07:31

Hallo,

wie weit seid ihr?
Gibt es das Heft schon? Ich wäre schon mal ein Käufer.
Meine Erfahrungen mit diesen Heften / Büchern sind sehr gut. Die im Netz verfügbaren Unterlagen sind didaktisch nur teilweise gut.

waterproof
-----------------------------------
waterproof
Benutzeravatar
waterproof
Foriker
 
Beiträge: 2
Registriert: So 19. Sep 2010, 13:31

Re: Gambas Heft

Beitragvon carlo » Sa 12. Mär 2011, 19:29

Ist die Idee mittlerweile völlig verstorben? Oder arbeitet noch jemand an einem Buch / Heft?
Gruß
Carlo
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Mandriva 2010.2 - KDE - Gambas 2.22
Es gibt 10 Arten von Menschen. Die, die das binäre System verstehen und die, die es nicht verstehen.
Benutzeravatar
carlo
Foriker
 
Beiträge: 25
Registriert: Do 10. Mär 2011, 21:39
Wohnort: Osnabrück

Re: Gambas Heft

Beitragvon Honsek » Mo 14. Mär 2011, 16:47

Guten Tag Carlo,

ja, ich arbeite noch an einem Buch. In einigen Monaten werden alle Recherchen abgeschlossen sein. Dann beginnt das Schreiben der einzelnen Kapitel.

Mit freundlichem Gruß

Honsek
---> Wenn Du eine gute Antwort erwartest, musst Du sehr gut fragen!
Benutzeravatar
Honsek
Foriker
 
Beiträge: 330
Registriert: Do 4. Okt 2007, 17:01

Nächste

Zurück zu Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast